Strandferkel und Swingercruising

Strandferkel und Swingercruising

Eingetragen bei: Highlights | 0
In den sozialen Netzwerken teilen!
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

Unser neuer Krimi ist da! 

Es ist immer wieder eine Herausforderung, eine spannende Geschichte zu erfinden. Bei einem Regionalkrimi ist das sogar ganz besonders schwierig. Immerhin will man weder einer real existierenden Person auf die Füße treten noch einen Ort entweihen. Und dennoch muss man es schaffen, den Lesern ein Bild zu geben, eine Vorstellung des Ortes, den sie vielleicht sogar kennen. Kurz, Leser müssen fasziniert werden, sonst ist das Buch ein Fehlschlag.

Nun ja, bei unserem neuen Krimi ist uns dieser Spagat hoffentlich geglückt, denn er heißt nicht nur so, er spielt auch am ‚Strand der nackten Männer.‘ Nicht alles, aber Teile des Buches.

Naaa, neugierig geworden?

An einem Strandabschnitt bei Lindhöft findet Gay-Cruising statt, und nur wenige Kilometer auf Eckernförde zu, jenseits der Lagune bei Aschau, treffen sich die Swinger am sogenannten Ferkelstrand.

 Strand der nackten änner

Schriftstellerisch spannend

Die Anwohner mögen das anders sehen, aber für Autoren ist so etwas eine Steilvorlage, die geradezu danach schreit, in eine Geschichte eingebaut zu werden.

Schon als wir ‚Mord am Noor‘ geschrieben haben, stand fest, wo unser zweiter Krimi spielen und wie er heißen würde.

Dennoch müssen wir klarstellen, eine authentische Milieustudie ist unser Buch keineswegs und sollte es auch niemals werden. Insider werden das sicher erkennen. Es war eher der Phantasie-beflügelnde Aspekt, der uns an der Sache gereizt hat – und von dem wir hoffen, dass auch unsere Leser davon ‚erwischt‘ werden.

Probiert es aus! Den ‚Strand der nackten Männer‘ gibt es ab sofort zum unschlagbaren Einführungspreis von 0,99 Euro.

Wer lieber mit Papier knistert – ‚Strand der nackten Männer‘ ist ab 1. August im Buchhandel erhältlich. Das Paperback hat 492 Seiten und kostet 15,99 Euro.

Hinterlasse einen Kommentar