In den sozialen Netzwerken teilen!
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

 

→ Als E-Book bei Amazon ansehen und kaufen ←

Die-Vampirprinzessin-350x512

Historischer Vampir-Liebesroman, 534 Seiten

Das meinen unsere Leser:

Huuuu … die Spannung am Schluss hat mich fast zerfressen!! Ich weiß es nicht, war es die Gewitterstimmung in dem Moment, aber bei xxxxx hab ich wirklich eine Gänsehaut bekommen. Wobei der Kampf selbst auch spannend war, aber nicht so gruslig, eher blutrünstig. Das mit dem xxxxx war ja wirklich eine Überraschung! Auf den hätt ich nicht getippt.

– Monika – 

Boah! Ich bin noch total geflasht und hibbelig. Ich brauche erstmal einen Rundgang, um wieder runterzukommen. Ihr habt wieder einmal ganze Arbeit geleistet. Und ja, ich will mehr von den beiden lesen. So viel Epilog wie möglich! Und noch ein zweites Buch, in dem Tiro als “Vampirjäger“ Buße tut und dabei seine Familie in Gefahr bringt.

– Helene –

↑ Leseprobe ↑

Printausgabe überall im Buchhandel

Adelas Leben ist klar vorgezeichnet. Sie ist sechzehn und wird bald einen jungen Mann finden, heiraten, Kinder kriegen. Denkt sie.
Doch es kommt ganz anders, als sie in einer dunklen Nacht heimlich ihrem Vater folgt, der zu einem seltsamen Auftrag gerufen wird. Nicht nur, dass die Wölfe der Fürstin im Schloss Krumau so unheimlich heulen, ihr Grauen steigert sich, als sie eine Gruppe Männer entdeckt. Denn mitten darunter – ihr Vater. Der gerade einem am Boden liegenden Menschen den Kopf abschlägt und anschließend einen Holzpflock ist Herz drischt.
Köpfen und pfählen – so werden Vampire getötet! Adela schreit vor Entsetzen.
Aber es kommt noch schlimmer: Plötzlich wird sie für einen Vampir gehalten. Vor Schreck darüber erleidet ihr Vater einen Herzanfall. Röchelnd stirbt er in Adelas Armen.
Nun ist es sie, die als Vampir gejagt wird. Sie muss fliehen. Doch bei Nacht aus der Stadt zu kommen, ist nicht möglich, alle Tore sind geschlossen. Also verkriecht sie sich in einem Schuppen.
Dort wird sie von einem jungen Mann aufgestöbert, der sich nicht zu erkennen geben will, der aber dennoch verspricht, sie zu verstecken.
Doch muss das ausgerechnet im Schloss sein? So nah an den Wölfen?
Wieder will Adela nichts lieber, als davonzulaufen – und rennt dabei der Fürstin in die Arme. Die sie prompt als Magd einstellt. Aber als eine mit ganz besonderen Aufgaben. Fortan muss Adela nämlich die Wölfe melken. Denn die Fürstin gelüstet es morgens und abends nach frischer Wolfsmilch.
Den Grund dafür erfährt Adela rasch: Die Fürstin hat bisher nur eine Tochter und würde für einen Stammhalter alles tun. Und so trinkt sie Wolfsmilch, mit der Medizin eines bekannten Alchemisten versehen. Dessen Gehilfe kein anderer als ihr undurchsichtiger Retter ist … Und der hat ganz andere Pläne. Mit der Fürstin – aber auch mit Adela.
*
1721, Böhmisch-Krumau zur Zeit der großen Vampirhysterie. Selbstmörder gelten als Vampire, werden geköpft und gepfählt und schließlich mit dem Kopf zwischen den Beinen verscharrt. Die Menschen schützen sich mit allen ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln: Knoblauch, Kreuze, Rosenkränze, Weihwasser.
Ausgerechnet zu dieser Zeit lebt in Schloss Krumau Fürstin Eleonore von Schwarzenberg. Sie ist fast vierzig Jahre alt, hat aber noch immer keinen Stammhalter zur Welt gebracht. In ihrer Verzweiflung wendet sie sich nicht nur an Heilkundige, sondern auch an dubiose Alchemisten. Alles tut sie, was ihr geraten wird, wenn es ihr nur den ersehnten Sohn beschert. Sie ist sogar bereit, Wolfsmilch zu trinken.
Um da heranzukommen, hält sie Wölfe in Käfigen. Die heulen natürlich des Nachts und locken damit freilebende Wölfe an. Zusammen mit der Panik vor Vampiren das perfekte Horror-Szenario.